BRUSTCHIRURGIE

Brustverkleinerung

Große Brüste können Schmerzen, Hautausschläge, Skelettdeformitäten und ein geringes Selbstwertgefühl verursachen. Brustverkleinerung wird in der Regel durchgeführt, um diese Symptomen lindern oder verbessern.

Die zwei- bis vierstündige Prozedur, die in Vollnarkose durchgeführt wird, entfernt Fett und Drüsengewebe und strafft die Haut, um kleinere, leichtere Brüste zu erzeugen, die in einem gesünderen Verhältnis zum Rest des Körpers stehen.

 

Brustverkleinerung wird nicht für Frauen empfohlen, die beabsichtigen zu stillen, da viele der Milchgänge, die zu den Brustwarzen führen, entfernt werden.

Die Brustvergrößerung mit Implantaten steht bei den weiblichen Ästhetische-OPs nach wie vor ungeschlagen auf Platz eins, sei es zur Vergrößerung des bestehenden Brustvolumens oder zur Rekonstruktion nach einer Brustkrebserkrankung.

 

Wenn Sie mit Ihrer Brustgröße unzufrieden sind, ist eine Augmentation mit Implantate eine Entscheidung, die Sie berücksichtigen sollten.

Implantat-Arten:    

     Formen: rund oder anatomisch

     Materialien: Silikon-Kohäsivgel, sterile Kochsalzlösung

     Inzisionslinien: die Achselhöhle, Unterbrustfalte, Brustwarzenvorhof

     Positionierung: submuskulär oder subglandulär

Brustvergrößerung

Bruststraffung / Mastopexie

Die Auswirkungen von Alterung, Schwerkraft, Schwangerschaft oder Gewichtsverlust können zu kleineren, schlaffe Brüste mit vergrößertem Warzenhof (die pigmentierte Haut um die Brustwarze) führen.

 

Eine Bruststraffung, auch Mastopexie genannt, wird durchgeführt, indem überschüssige Haut entfernt wird und das darunterliegende, tiefere Brustgewebe gestrafft wird, um die Brüste anzuheben und neu zu formen.

 

Wenn Sie hängende Brüste haben und auch Brustvolumen ersetzen oder hinzufügen möchten, ist die Platzierung von Brustimplantaten in Kombination mit einer Bruststraffung erforderlich.

Frauen, die planen, Kinder zu haben, wird geraten, die Operation aufzuschieben, da Schwangerschaft und Stillzeit durch Dehnung der Haut entgegenwirken können.

 

Bruststraffung sollte jedoch Ihre Fähigkeit zum Stillen nicht beeinträchtigen.

Gynäkomastie

Gynäkomastie ist der Zustand von vergrößerten oder überentwickelten Brüsten bei Männern.

Es kann als Folge von hormonellen Veränderungen, Fettleibigkeit oder die Verwendung bestimmter Medikamente in jedem Alter auftreten.

 

Wir bieten eine Reihe von chirurgischen Behandlungsoptionen, die der Brust ein flacheres Aussehen verleihen und dabei helfen, die körperlichen und emotionalen Auswirkungen zu reduzieren, die dieser sehr häufige Zustand verursachen kann.

Fehlbildungen

Die Tubuläre Brust (oder tuberöse Brust) ist eine angeborene und seltene Fehlbildung der Mamma, welche mit der Pubertät beim weiblichen Geschlecht zum Vorschein tritt und ein- oder beidseitig auftreten kann.

 

Minderausprägung oder fehlende Anlagen einer oder beider Brüste können mittels Implantaten oder Eigengewebe rekonstruiert werden.

Eine Brustwarzenhofrekonstruktion erfolgt mittels einer örtlichen Lappenplastik samt Hauttransplantation oder einer Tätowierung.

Onkologische Mammachirurgie

- Brustkrebs -

Die Brustrekonstruktion kann die Lebensqualität vieler Frauen verbessern, indem sie das Gleichgewicht, die Symmetrie, das Selbstwertgefühl als auch das Selbstvertrauen wiederherstellt.

Brusterhaltende Verfahren:

  • Verschiebung des Brustdrüsengewebes nach Tumorentfernung (Parenchymplastiken)

  • Verschiebe- und Rotationsplastiken

  • Dufourmentel-Plastiken: Entfernung des Tumors mit der darüber liegenden Haut und Neuformung der Brust durch Rotation des Hautmantels inkl. des Brustdrüsengewebes

  • Onkoplastische Mammareduktionsplastiken: Entfernung großer Brusttumore mit Sicherheitsabstand und gleichzeitiger Brustverkleinerungsoperation

Um mehr über die Operationen zu erfahren, stehen wir gerne zur Verfügung.